Beirat

Prof. Dr. Christa Seja, Dipl.-Kfm.,
seit 1993 Professorin für Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Hannover, Schwerpunkt Marketing. Forschungsprojekte zum Marketing der Generation 55plus.

"Diejenigen Unternehmen werden in Zukunft am erfolgreichsten sein, denen es gelingt, sich am Markt demografiefest zu positionieren. Dazu gehört die Sensibilisierung der Unternehmensführung für die demografische Brisanz, die systematische Analyse der Marktdynamik, die Wahl der adäquaten Marktbearbeitungsstrategien und deren konsequente Umsetzung. Die vielfältigen Kompetenzen des ReifeNetzwerkes leisten dazu wichtige Beiträge. Diese sehe ich nicht nur darin, dass sie die Unternehmen zu ökonomischen Erfolgen führen, sondern auch darin, dass dadurch das Leben der verschiedenen Generationen reicher wird."

Helmut Zander, Ministerialrat i.R.
1977 bis 1984 Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Bundeswehr in Niedersachsen/Bremen; 1984 bis 1990 Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Landesregierung Niedersachsen (Bundesrats- und Landesfinanzministerium); 1990 bis 2005 Leiter der Protokoll- und Unternehmenseventabteilung der Deutschen Messe AG.
„Wissen und Erfahrung brauchen Zeit. Es gilt, diese Erkenntnis wieder in das Bewusstsein zu heben und sie als Grundlage in einen Generationenvertrag aufzunehmen. So lassen sich Chancen und Potenziale auf den Märkten zum Allgemeinwohl nutzen.“

Ehrenbeirat

Christian Kadelbach, Unternehmer
Über vier Jahrzehnte selbstständiger Familienunternehmer, verschiedene Beirats- und Geschäftsführer-Positionen. Gesellschaftliches, politisches und wirtschaftliches Engagement in direkten und ehrenamtlichen Positionen.
"Wir sind weitläufig von einem Jugendwahn trotz demografischer Wahrheit besessen. Der breite Wohlstand verlängert unsere Leistungskraft, die sich nicht allein im Genuss erschöpft, sondern auch in Arbeit bestätigen will. Wissenschaft allein genügt nicht. Wir brauchen zusätzlich die Erfahrung des Lebens. Wir müssen die Weisheit des Alters wieder nutzen lernen und dazu die Hindernisse sowohl in den Köpfen als auch in unserem allgemeinen Lebensumfeld und Ordnungsrahmen beseitigen. Wir brauchen eine neue Strategie für den Wettbewerb mit dynamischen Märkten in anderer demografischer Verfassung. Und wir müssen die unabhängigen Leistungs- und Wissenspotenziale von den Stränden der Langeweile zurückgewinnen."

Frank Schlehahn, Bankvorstand i.R.
Langjähriger Retailbanker in der Deutschen Sparkassenorganisation und der Citibank; Vorstandsmitglied Allbank AG, Hannover; Vorstandsmitglied und Mitbegründer der Direktbank BankGiroTel AG, Hannover; Vorstandsmitglied Aktivbank AG, Pforzheim. Langjähriger Referent zu Themen in der Zusammenarbeit von Finanzdienstleistungsinstituten und dem Deutschen Einzelhandel sowie deren Verbandsorganisationen.

"Zu jung um alt zu werden? Diese Frage stellt sich nicht, denn die "reife und goldene Generation" ist dabei, das gesellschaftliche Leben zurückzuerobern. Gegenüber denen, die vor ihnen alt werden, haben sie viele Vorteile. Umso wichtiger ist es, diesen gesellschaftlichen Wandel zu unterstützen. Hier ist der Ansatz des ReifeNetzwerks schon weit fortgeschritten. Finanzdienstleister, der Handel und andere Organisationen finden im Reifenetzwerk Kompetenz "pur" vor. Netzwerk bedeutet die Zusammenführung von Erwartungen und Notwendigkeiten basierend auf großer und vielfältiger Erfahrung. Ich freue mich, hierzu meinen Beitrag im ReifeNetzwerk leisten zu können."